Kräuter Pfannkuchen

Zutaten
für 4 Personen

100 g Dill,
100 g Schnittlauch,
1 Mini Romana-Salat,
5 Eier,
1 EL Kurkuma,
1 EL Weizenmehl,
1 TL Hefe,
5 EL Shatoh Plominka Berg-Oliven Öl,
1 EL Shatoh Saphir Salz Madagaskar-Pfeffer,
1 EL Berberitzen 

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kräuter waschen, abtropfen lassen und ohne Stiele ganz fein hacken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin alle Kräuter kurz anbraten, anschließend die Kräutermischung abkühlen lassen. Den Mini Romana-Salat waschen und sehr klein schneiden. Dann Eier, Kurkuma, Mehl, Salz, Olivenöl, Hefe und Romana-Salat gut miteinander verrühren, die Kräutermischung ebenfalls hinzufügen und alles verrühren. Zum Schluss die Berberitzen dazu geben und noch einmal alles gut vermischen.

Die Ei-Kräuter-Mischung in eine Backform geben und diese im Backofen für 40 Minuten backen. Danach den Kräuterpfannkuchen abkühlen lassen und erst nach dem Abkühlen aus der Form herauslösen. 

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht


Baby Karotten mit Granatapfel Creme auf Labneh

Zutaten
für 4 Personen

2 EL Za’atar,
2 EL Granatapfel Essig,
1 EL Shatoh Plominka Berg-Oliven Öl,
1 TL Shatoh Saphir Salz Limette-Minze,
16 Baby Karotten,
500 g Griechischer Joghurt (10% Fett),
1 Zehe/n Knoblauchzehe,
Von 1/2 Limette Limettenzesten,
1 Passiertuch

Zubereitung

Labneh:
Den griechischer Joghurt in das Passiertuch geben und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen (mind. 10 Std).

Die Knoblauchzehe pressen und mit Labneh, Limettenzesten und einer Prise Salz verrühren.

Das Olivenöl, Za’atar, Granatapfel Creme und Salz miteinander vermischen, bis eine Creme entsteht. Die Baby Karotten waschen und im Backofen bei 200 C etwa 5 min rösten, dann aus dem Ofen herausholen, mit der Creme bestrichen und wieder für 10 min in den Backofen stellen.

Den Labneh mit Olivenöl beträufeln und die Ofenkarotten darauf anrichten. Zum Schluss mit Za’atar garnieren. 

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht


Reisnudel-Sorbet

Zutaten
für 4 Personen

250 g Dünne Reisnudeln,
1 Tasse Zucker,
1 Tasse Wasser,
1 EL Rosenwasser,
1 EL Frischer Zitronensaft,
1 EL Sauerkirschsirup 

Zubereitung

Rosenwassersirup:
Das Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen und so lange kochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Danach das Rosenwasser dazu geben und zur Seite stellen.

Einen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen, dann die Reisnudeln zufügen und direkt nach einer Minute wieder vom Herd nehmen und im Wasser abkühlen lassen. Nach 10 Minuten die Reisnudeln abgießen, mit kaltem Wasser abspülen, mit dem Rosenwassersirup mischen und in das Gefrierfach stellen. Einmal pro Stunde die Mischung verrühren und weiter gefrieren lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (ca. 3 Std.)

Das fertige Sorbet mit einem Löffel in Schälchen füllen und mit frischem Zitronensaft und etwas Sauerkirschsirup beträufeln.

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.


Safran Reispudding

Zutaten
für 4 Personen

150 g Basmati Reis,
300 g Zucker,
600 ml Wasser,
50 g Butter,
1 TL Shatoh Safran,
2 EL Rosenwasser,
40 g Mandelstifte

Garnitur:
1 TL Shatoh Wild-Pistazien (gehackt),
1 TL Rosenblätter (gehackt)

Zubereitung

Den Safran in einem Mörser fein mahlen und mit 5 EL heißem Wasser in einer kleinen Tasse mischen. Den Reis waschen, mit 600 ml Wasser zum Kochen bringen und dann für weitere ca. 30 Minuten kochen. Währenddessen den Reis immer etwas umrühren und solange kochen, bis er fast zerfällt. Die Herdplatte auf milde Hitze herunterschalten, den Zucker zufügen und immer wieder verrühren, ohne Deckel weiter kochen lassen. Nach 10 Minuten die Butter hinzufügen und weiterhin das Reisgemisch rühren. Nach weiteren 10 Minuten das Safranwasser und die Mandeln dazugeben. Dann das Rosenwasser unterrühren und 10 weitere Minuten den Reispudding kochen lassen. Danach den Safran Reispudding in kleine Schälchen füllen und abkühlen lassen. Zum Schluss den Safran Reispudding mit Pistazien und Rosenblättern dekorieren.

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht


Shatoh Reis

Zutaten
für 4 Personen

400 g Basmati Reis,
150 g Berberitzen,
30 g Mandeln (gestiftet),
30 g Pistazien (gestiftet),
1 TL Shatoh Safran,
2 EL Zucker,
3 EL Sonnenblumenöl,
3 EL Shatoh Saphir Salz Madagaskar-Pfeffer

Zubereitung

Den Reis waschen und ca. 30 Min in reichlich gesalzenem Wasser einweichen. 

Die Berberitzen waschen, für ca. 15 Min in etwas Wasser einweichen und danach in einem Sieb abtropfen lassen. Die Berberitzen mit etwas Öl und 2 EL Zucker in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze kurz anbraten.

Die Safranfäden im Möser zerreiben, in einer kleinen Tasse mit 5 EL heißem Wasser mischen und beiseitestellen. 

Den Reis zusammen mit dem Salzwasser in einen großen Topf geben (das Wasser soll ca. zwei Fingerbreit über dem Reis stehen), ohne Deckel für ca. 10 Min kochen, bis der Reis halb gar ist. Danach den Reis in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Herdplatte auf hohe Hitze stellen, in einen Topf 4 EL vom Safranwasser und 2 EL Wasser geben und zum Kochen bringen, dann 2 EL Öl dazugeben. Die Reismischung langsam in den Topf geben. Das restliche Safranwasser (aus Safranfäden) auf den Reis geben. Den Topf mit einem Küchentuch abdecken, den Deckel auflegen und diesen mit dem herausstehenden Tuch nach oben hin- zum Griff- umwickeln. Nach ca. 8 min die Herdplatte auf niedrige Hitze herunterschalten und den Reis für ca. 60 min garen lassen.

Nach 60 Minuten den Deckel abnehmen, einen Teller oben auflegen und das Ganze umdrehen, damit der ganze Reis mit einer goldenen Safrankruste herausfällt. Der Reis sollte wie ein Kuchen auf der Platte stehen. Zum Schluss die karamellisierten Berberitzen, Pistazien und Mandel auf dem Reis verteilen.

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht


Wild-Pistazien Pesto

Zutaten
für 4 Personen

125 g SHATOH Wild-Pistazien,
40 g Basilikumblätter,
6 EL Shatoh Wild-Pistazien Öl,
2 EL Frischer Zitronensaft,
40 g Glatte Petersilie,
1 Zehe Knoblauch,
40 g Frischgeriebener Parmesan,
1/2 TL Schwarze Pfeffer (gemahlen),
1 TL Shatoh Saphir Salz Limette-Minze 

Zubereitung

Die Petersilie, die Basilikumblätter und die Knoblauchzehe klein hacken und anschließend mit den Pistazien in eine Küchenmaschine geben, dabei das Wild-Pistazien Öl eintröpfeln lassen. Als letzten Schritt den Zitronensaft langsam hinzufügen und das Ergebnis mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht


Auberginen Dip

Zutaten
für 4 Personen

5 Aubergine (Mittelgroß),
1 Zwiebel,
1 Zehe Knoblauch,
1 TL Kurkuma,
1/2 TL Shatoh Safran,
4 EL Kashk (flüssig) oder Schmand (wenn Sie keinen Kashk finden),
1 TL Getrocknete Pfefferminze,
6 EL Sonnenblumenöl,
1/2 TL Shatoh Saphir Salz Madagaskar-Pfeffer

Garnitur:
2 EL Kashk (flüssig), oder Schmand,
1 EL Getrocknete Pfefferminze.
1 EL Gehackter Knoblauch,
1 Zwiebel,
1 EL Rosenblätter,
6 Stück Frische Pfefferminzblätter

Zubereitung

Als erstes die Auberginen waschen und mit einem Messer kleine Schlitze in die Aubergine stechen. Bei hoher Hitze (250°C) im Ofen (ca. 30 Min) oder auf dem Grill (ca. 10 Min) die Auberginen garen, bis das Fruchtfleisch butterweich und die Schale knusprig ist. Danach abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen die Haut vom Fruchtfleisch abziehen.

Die Safranfäden im Möser zerreiben, in einer kleinen Tasse mit 1 EL heißem Wasser vermischen und beiseitestellen. 

In der Zwischenzeit die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Zwiebel in heißem Öl ca. 10 Min bei mittlerer Hitze karamellisieren, dann den Knoblauch und Kurkuma hinzufügen und für weitere 5 Min karamellisieren.

Zu den Auberginen ca. 50 ml Wasser hinzufügen und dann mit Safran, Salz, Pfeffer und Pfefferminze würzen. Die Pfanne abdecken und das Ganze bei schwacher Hitze weitere 30 Minuten kochen lassen, bis das Wasser verdampft ist. Danach die Pfanne von der Herdplatte nehmen und mit einer Gabel alles zerdrücken und pürieren. Zum Schluss die flüssige Kashk kurz erhitzen, zufügen und alles gut verrühren. 

Garnitur

Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, 5 Min in gekochtem Wasser einlegen und in einem Sieb abtropfen lassen. Etwas Öl erhitzen und die Zwiebel 10 Min bei mittlerer Hitze karamellisieren.

Den gehackten Knoblauch kurz in etwas Öl anbraten, bis er goldgelb ist und dann aus der Pfanne herausholen. Die heiße Pfanne von der Herdplatte nehmen. Dann die getrocknete Pfefferminze zufügen, etwa 2 Min drinnen lassen und wieder rausholen.

Gießen Sie den Auberginen Dip in eine Schüssel und bestreuen Sie ihn mit Kashk, Knoblauch, Zwiebel, getrocknete Minze und Minz- und Rosenblättern.

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht


Weinblatt Roulade

Zutaten
für 4 Personen

1 Packung
eigenlegte Weinblätter,
1 Becher Basmati Reis,
1 Becher Gelbe Linsen,
100 g Berberitzen,
1/2 Becher Granatapfel Creme,
1 Zwiebel,
3 Zehe/n Knoblauch,
1 Bund Koriander,
50 g Estragon,
3 EL Shatoh Plominka
Berg-Oliven Öl,

1 EL Zucker,
2 EL Shatoh Saphir Salz
Limette-Minze,

1 TL Kümmel,
1 TL Kurkuma,

Zubereitung

Füllung:

Den Reis waschen und in gut gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. So lange kochen, bis der Reis halb gar ist, dann in einem Sieb abtropfen lassen. Daraufhin die gelben Linsen im Wasser kochen und danach ebenfalls abtropfen lassen. 

Die Berberitzen waschen, für ca. 15 Min in etwas Wasser einweichen und dann in einem Sieb abtropfen lassen. Danach die Berberitzen mit 1 EL Zucker und etwas Öl in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze kurz karamellisieren.

Die Zwiebel in feine Streifen schneiden und den Knoblauch fein hacken. Beides mit etwas Öl in die Pfanne geben und kurz anbraten. Koriander und Estragon fein hacken und zusammen mit Kümmel und Kurkuma in die Pfanne hinzugeben. Das Ganze ca. 8 Min anbraten.

Den Reis, die gelben Linsen und die karamellisierten Berberitzen mit in die Pfanne zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und mit Salz abschmecken. Dann die Füllung beiseitestellen. 

Rollen:

Jeweils ein einzelnes Weinblatt öffnen und auf ein Schneidebrett legen, dabei soll die raue Seite des Weinblattes nach oben zeigen und der Stiel des Weinblattes soll ganz unten (am unteren Ende des Schneidebrettes) sein. 

Als Erstes den Stiel abschneiden. Mit einem Esslöffel etwas von der Füllung nehmen und in der Mitte des Weinblattes platzieren. Die Füllung horizontal verteilen. Dann das untere Ende des Weinblattes (wo der Stiel vorher war) nach oben einschlagen. Das linke Ende des Blattes nach rechts, das rechte Ende nach links einschlagen – d.h. von beiden Seiten des Blattes nach Innen falten – und das Weinblatt dann von unten nach oben rollen. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis die Füllung komplett verbraucht ist. 

Einen Topf nehmen. Den Boden des Topfes mit etwas Öl und einigen gefüllten Weinblättern abdecken. Die Weinblätter werden in dem Topf zunächst kreisförmig von außen nach innen und dann Schicht für Schicht angelegt.  Auf jede der Schichten kommt etwas Granatapfel Creme. Zum Schluss wird eine Mischung aus Granatapfel Creme (1/2 Becher) und heißem Wasser (1/2 Becher) in den Topf, bis zu der Höhe der letzten Schicht der Weinblätter, gegossen. Wenn das Wasser zu kochen beginnt die Kochplatte auf kleine Flamme einstellen und einen kleinen Teller verkehrt herum oben auf die Weinblätter legen, damit die gefüllten Weinblätter sich beim Kochen nicht auflösen. Das Ganze für ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze köcheln lassen und danach ca. 30 Min abkühlen lassen.

… wir wünschen Ihnen – bon appétit.

Produkte zum Gericht